Systemisches Coaching   individualpsychologische Beratung psychosoziales Training

Was heißt eigentlich systemisch?

Von einem System sprechen wir dann, wenn es mindestens zwei Beteiligte gibt, die miteinander interagieren. Das können Gedanken, Wünsche, Bedürfnisse sein, die sich ergänzen oder entgegenstehen, zwischenmenschliches Verhalten (als Paar, in der Familie, im Team) - aber auch unser Wirken in der Freizeit-Gemeinschaft (Freundeskreis, Club, Verein)

Wie stehen wir zueinander - und wie zu uns selbst?

Das ist eine Frage, die sich im täglichen Miteinander ständig offenbart. Dennoch merken wir es nur selten. Bei mir bekommen Sie Handerkszeug, um bewusster re-agieren und besser mit Unverständnis, Widersetzlichkeit, Ablehnung, Konflikten, Krisenstimmung oder gar einer Trennung umgehen zu können.

 

"Dein Umfeld und Du - Ihr seid Eins." Neville Goddard
Systemisches Coaching liefert Erkenntnisse, wo Menschen noch besser mit sich selbst und miteinander - insbesondere mit unterschiedlichen Gegenübern - umgehen können. Im pferdegestützten Coaching helfen uns die vierbeinigen CoCoaches dabei. Sie machen es uns leichter, sich auf einen Prozess einzulassen, in dem Transformation quasi nebenbei geschieht - weil wir ganz präsent im "Hier & Jetzt" sind. Darüber hinaus haben Pferde die Gabe, uns an unsere Grenzen zu bringen. Das gestattet uns, sowohl unseren inneren Horizont, als auch unseren Aktionsradius im Außen zu erweitern.

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich fragen:

  • Wieso muss DAS ausgerechnet immer mir passieren?
  • Weshalb falle ich immer wieder auf den gleichen Typ Mensch herein?
  • Wieso lasse ich mich ständig von anderen ausnutzen?
  • Wieso fällt mir Veränderung so schwer?
  • Warum kann ich nicht "NEIN" sagen?
  • Wieso gelingt es mir nicht, Dinge in meinem Leben abzuschaffen?
  • Weshalb tue ich mich so schwer einfach mal anzufangen?
  • Wieso finde ich keinen / nicht den richtigen Partner?

Die Frage nach der Finalität als Weg zur Lösung.
Wer nach Gründen fragt, fragt nach Symptomen und erhält Alibis. Wer nach Zielen fragt, bekommt das Problem an der Wurzel zu fassen. Deshalb fragt der individualpsychologische Ansatz von Dr. Alfred Adler stets nach dem Ziel bzw. nach dem Nutzen der in einem bestimmten Verhalten liegt - und zwar auch im Bezug auf das Reaktionsverhalten des Umfeldes (System). Und genau hier setze ich in meinem systemischen Coaching an. WOZU tut oder unterlässt jemand etwas? Was bringt ihm das bzw. was nützt ihr dieses bestimmte Verhalten? WOZU tut jemand etwas (nicht)? Was soll damit vermutlich erreicht oder vermieden werden? Wie re-agieren die Mitmenschen darauf? Welche zwischenmenschliche Resonanz besteht oder wird immer wieder unbewusst hergestellt (re-inszeniert)? In der Ursachenforschung ermitteln wir inzwischen automatisiertes Reaktionsverhalten und was damit erreicht oder vermieden werden soll. Im zweiten Schritt entwickeln wir gemeinsam neue Handlungsalternativen und erhöhen somit die Wahrscheinlichkeit zu langfristig nahhaltiger positiver Veränderung.

Hintergrund der Individualpsychologie

Gründer der Individualpsychologie ist Alfred Adler. Dieser lebte von 1870 - 1937. Er war Arzt und Psychotherapeut. Anders als Freud sah Adler den Menschen nicht durch dessen Triebe bestimmt, sondern als freies Wesen, welches die kulturellen Aufgaben, des Lebens: Persönlichkeit, Beruf,  Partnerschaft & Familie, sowie Beitrag zur Gesellschaft - selbstbestimmt zu lösen vermag. Dies war auch der Grund, weshalb es 1911 zum Bruch mit Freud kam.

Adler bezeichnete seine Lehre deshalb als Individualpsychologie weil er davon überzeugt war, dass jeder Mensch als Inidividuum (= unteilbar) und somit als Ganzheit zu sehen und zu verstehen ist. Laut Adler ist jede Äußerung eines Menschen auf ein bestimmtes Ziel gerichtet und muss auf die Gesamtpersönlichkeit bezogen werden. Erst im Streben nach diesem Ziel entwickeln sich die Charakterzüge des Menschen. Adler vertrat die Ansicht, dass zwar Anlagen, jedoch keine festgelegten Charakterzüge vererbt werden. Die Umgebung, in der ein Mensch aufwächst, hat einen wichtigen, jedoch nicht entscheidenden Einfluss auf den jeweiligen Menschen. Dieser bedient sich hieraus lediglich der "Bausteine" um daraus mit Hilfe seiner schöpferischen Kraft seinen ganz individuellen Lebensstil zu errichten. Dieser von Adler postulierte persönliche Lebensstil ist das, was einen Menschen einmalig, einzigartig und von allen anderen Menschen different macht.

Was zeichnet die Individualpsychologie aus

Die Individualpsychologie nach Adler ist ein Arbeitsansatz der davon ausgeht, dass

  • der Mensch ein soziales Wesen ist und sich zugehörig fühlen will
  • jeder Mensch Stärken, Fähig- und Fertigkeiten mitbringt, die er für das Zusammenleben Sinn- und Nutzen stiftend einsetzen kann
  • alle Menschen wertvoll, insbesondere gleichwertig sind
  • der Mensch stets in seiner Ganzheit (Unteilbarkeit) gesehen werden muss
  • jegliches Verhalten eines Menschen auf ein Ziel gerichtet ist
  • der Mensch fähig ist, selbstverantwortlich Entscheidungen zu treffen und dass sein Handeln auf eben diesen beruht
  • Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen können - sie nicht "Opfer", sondern Gestalter ihres Lebens sind

Die Individualpsychologie ist eine Psychologie, die von einem positiven und lebensbejahenden Menschenbild ausgeht.

Kontakt und Terminvereinbarung

Daniela Linke-Slawinski
Winterthurer Str. 3
81476 München

Rufen Sie einfach an unter

+49 172 8906633 +49 172 8906633

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

der Nachweis der Sachkunde zur Haltung von Equiden gemäß §11 Tierschutzgesetz wurde erbracht

Druckversion | Sitemap
© Daniela Linke-Slawinski - Mpowerment - Coaching für München - Stand: 11/2023 Alle Rechte vorbehalten. Kontakt: +49 172 890 6633 I mail@linke-slawinski.de

Anrufen

E-Mail